Urs Hofer
Urs Hofer
Nationalratskandidat 2019

Städte bieten Menschen ein attraktives und ökologisches Zuhause.

Das Bevölkerungswachstum steigt und wird in Zukunft noch stärker als bisher in den Städten aufgefangen werden. Denn die enorme Vielfalt an Arbeits-, Wohn- und Freizeitangeboten machen den Reiz vom Wohnen in der Stadt aus. Der dadurch zunehmende Siedlungsdruck verlangt nach neuen Lösungen, damit urbanes Wohnen attraktiv bleibt, ohne die Lebensqualität zu beeinträchtigen, und er ist ein Thema, dem man auch in Bundesbern mehr Aufmerksamkeit schenken müsste.
 
Als noch junger Städter, der das hervorragende Kultur- und Freizeitangebot einer Stadt wie Winterthur in vollen Zügen geniesst, und als Mitglied des Kernteams von FDP Urban mache ich mich dafür stark, dass urbanes Wohnen attraktiv bleibt. Ich bin davon überzeugt, dass es uns gelingt, mit innerer Verdichtung, ökologischen, innovativen Hochbauten und der Weiterentwicklung von innerstädtischen Grünflächen unsere Lebensqualität dank Freiräumen zu erhalten.
 

Ich stehe ein für

Urbanita╠et-Grafik.png

Urbanität

  • ökologisch wegweisende Hochbauten.
  • die Vereinfachung von Zwischennutzungen (z.B. Pop-up-Stores).
  • den Erhalt und Ausbau innerstädtischer Lungen.
  • maximalen Freiraum für Kreativität, z. B. durch vereinfachte Bewilligungsverfahren und Vorschriften die Freiräume gewähren.
  • vielfältige kulturelle Angebote, wie klassische Kultur, Jungkunst, Film, Festivals etc.
  • Partnerships zwischen Städten und lokalen Bildungsinstitutionen.
  • Smart City und Smart Governance.
  • Innovations- und Start-up-Hubs.
  • eine digitale und schlanke Verwaltung.